Archiv | Impressum | Datenschutz
18. April 2008
Nerd 2.0

Logfile killt die Festplatte

Plötzlich ging gar nichts mehr. Keine Sessions, keine Datenbankverbindung, etc.

write failed: No space left on device (28)

Lieferte die SQL-Datenbank, aber wie kann die Festplatte denn voll sein, wenn sie gestern noch so gut wie leer war?

ls -lahS $(find / -type f -size +10000k)

Erwies sich als sehr hilfreich, weil es dieser Befehl ermöglicht alle Dateien größer als 10MB der Größe nach aufzulisten.

Schnell fand sich also die schuldige Datei, ein Logfile was sich auf satte 55GB ausgedehnt hat.

So stellt man sich den Freitagnachmittag vor ;)

16. April 2008
Nerd 2.0

XAMPP und Imagick (MagickWand)

Schön, wenn eine Fehlermeldung einen solange aufhalten kann, obwohl die Lösung so einfach ist.

Class ‚Imagick‘ not found in …

So fehlte nur eine Umgebungsvariable im Windowssystem, welche wie folgt gesetzt werden muss.

Arbeitsplatz-> rechts Klick-> Eigenschaften-> Erweitert-> Umgebungsvariablen-> Benutzerdefinierte..

MAGICK_HOME=Pfad/mit/Imagick/Configdateien (z.B. C:/Imagick/config)

Vielen dank an Mikko’s Blog für die Lösung!

10. April 2008
Nerd 2.0

Serverausfall Und Optimierungen

Leider waren alle von mir betreuten Projekte in den letzten Tagen von ausfällen geplagt, die sich durch eine paar unglücklich aneinandergereihte Ereignisse immer weiter hinzogen.

Quelle: www.prepolino.ch

Nun ist es aber geschafft und Optimierungsarbeit am Server ist wieder angesagt.

Euer BODY-SNATCHER, jetzt hoffentlich immer für euch erreichbar!

2. März 2008
Nerd 2.0

Ausfälle der Seite

Ich bitte die in letzter Zeit öfter mal auftretenden Ausfälle meiner Seiten zu entschuldigen.

Gibt irgendwo einen Fehler in der Serverkonfiguration, was zur Folge das der Speicher komplett ausgelastet wird und keine Anfragen mehr möglich sind.

Ich hoffe jetzt dieses Problem wird nun der Vergangenheit angehören. In Zusammenhang mit Apache 2, MySQL und Speicherproblemen kann ich sehr diesen Forenthread empfehlen.
>> Tuning-Primer Script

Mit freundlichen Grüßen
Euer BODY-SNATCHER

14. Februar 2008
Nerd 2.0

Wir ziehen um!

Endlich ist es soweit und es geht von unserem einfachen Webspace auf einen richtigen Server.

Wenn also in nächster Zeit kurze Unerreichbarkeiten auftreten, bitte ich dies zu entschuldigen und uns einfach noch einmal später zu besuchen.

Dieser Schritt ist einfach nötig geworden, da Webspace nie die Konfigurierbarkeit bieten kann, die ich für ein Projekt brauche.

Vielen Dank!

7. Februar 2008
Nerd 2.0

Seriöse Anbieter am Spammen?

Plötzlich ging es los, 64.. 105… 210 neue Mails.

Diesmal aber nicht mit normalen Spam, wie man ihn sonst so kennt, von dubiosen Viagra, Sex oder neuerdings auch Staubsauger und Plattenspielerverkäufern, sondern mit Fehlemeldungen von diversen Mailservern, die meinten, dass eine von mir gesandte eMail nicht zustellbar wäre.

Dummerweise schlägt auf solche Nachrichten, die sonst ja ganz nützlich sind, der Spamfilter nicht an und ich durfte erstmal aussortieren.

Also beim nächsten Mal lieber Herr Spamversender, aktualisieren sie mal ihre eMail-Adressen oder besser noch senden Sie mit ihrer eigenen Adresse!

20. September 2006
Nerd 2.0

Serverwechsel & Blog-URL

Wir haben nun den Server innerhalb unseres Webhoster gewechselt, da der neue PHP 5 unterstützt, übersichtlichere Verwaltungsmöglichkeiten besitzt und auch besser Möglichkeiten zur Auswertung von Logfiles bietet.

Doch was steht alles so nach einem Serverwechsel an? Updates von MySQL-Daten sind nur der Anfang.

Sämtliche Verweise müssen geändert werden und Dateien neu gelinkt.

Dies ist aber auch eine Möglichkeit endlich neue Strukturierung vorzunehmen, wie man es hier am Blog am Besten sieht. Es wird nicht mehr auf die lange Webserver umgeleitet, sondern direkt bei der Blogurl geblieben.

Damit das aber alles so mit WordPress läuft waren 2 Stunden hin und her probieren von Nöten, wobei ich jetzt nicht gerade die sauberste Lösung besitze, aber auf jeden Fall eine Funktionierende.

So sind Blog und WordPress URL auf diese Adresse gesetzt, aber mittels .htaccess wird auf den anderen Server weitergeleitet. Dies, aber nur für PHP Dokumente und Pfade. Bilder werden direkt von hier abgerufen.

Warum mach ich mir die ganze Arbeit? 1&1, wo die Domain liegt, besitzt keine PHP Unterstützung und ich kann somit nicht den Blog nicht dort laufen lassen, sondern auf einem PHP-fähigen Webspace.

Derzeit bin ich noch am Überarbeiten der Lösung, wenn sie aber „reif“ für große Tests ist, dann poste ich sie hier.

Mfg BODY-SNATCHER


Update 1:
Ich hab nun einen recht einfachen Weg gefunden das doch recht einfach zu lösen:## .htaccess auf dem Server mit derURL RewriteEngine On
RewriteBase /
RewriteRule ^(.+(\.zip|rar|exe|tar|gz|jpg|gif|css|js))$ http://wordpress.server/$1 [L]
## Keine Proxy zum schonen des Traffic
RewriteRule (.*) http://wordpress.server/$1 [P]
## Proxy (URL beliebt oben stehen.)## .htaccess auf dem Server mit der WordPressinstallation
RewriteEngine On
RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-f
RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-d
RewriteRule (.*) index.php/$1 [L]Das wars auch schon und ihr müsst eure .htaccess im WordPressverzeichnis noch von chmod 666 auf 644 stellen, damit sie nicht verändert werden kann.

An diesem Beispiel kann man nun ganz einfach sehen, dass gratis Domains, wie meine von 1&1, einfach über PHP Webspace gelegt werden können, und der User gar nicht mehr feststellten kann, wo er eigentlich ist.

1. Februar 2006
Nerd 2.0

body-snatcher.ath.cx fertig

Endlich hab ich es geschafft und konnte meine Netzwerkseite fertigstellen. Sie ist gehostet in meinem Netzwerk und handelt von meinem Netzwerk, also wer Lust hat kann ja mal vorbei schauen.

Mfg BODY-SNATCHER

PS: Wenns mal nicht geht einfach später nochmal probieren, dass ist die erste Erprobung von meinem DLink 360T als HTTP-Server ;-)

13. November 2005
Nerd 2.0

Webserver & DHCP auf DLink 360T

Im laufe der letzten Woche hat ich wieder einmal ein wenig lange weil und hab mal geschaut, was man mit meinem alten DSL-Modem noch alles anfangen kann und siehe da, es ist ein richtiges Multifunktionsgerät ;-).

Damit ich nicht nochmal von ganz vorne anfangen muss der alte Artikel dazu: Neues DSL-Modem (06.06.2005)

Als erstes hab ich raus bekommen, dass man doch auf das Modem schreiben kann und zwar in den tempporären Speicher (/var/tmp/).
Die einfachste Methode um Datein zu übertragen war für mich zu der Zeit einfach einen Webserver auf dem PC auf zumachen und dann per „wget“ von Modem aus. Zusätzlich hat das Modem noch einen „ftp-Client“ mit dem ich mich aber noch nicht weiter befasst habe.

Also erstmal DHCP Server so umgopolt, dass er nicht das Modem als Gateway nimmt sondern mein Router, indem man einfach die „/var/tmp/udhcpd.conf“ mit seiner überschreibt. Hier mal meine Beispieldatei:

start 192.168.0.3
end 192.168.0.254
inflease_time 604800
interface br0
opt router 192.168.0.1
opt dns 192.168.0.1
opt subnet 255.255.255.0
opt lease 3600
conflict_time 60
lease_file /var/tmp/udhcpd.leases

wobei die 1. beiden Zeilen für den IP-Bereich stehen, die nächst für vergabedauer, interfache beschreibt das interface, opt router gibt die Gateway an, opt dns den DNS-Server und beim Rest kein Plan ;-). Bei lease_file solltet ihr den Pfad zu der Datei angeben in der die Ip vergaben gespeichert werden.
Und jetzt kann man den DHCP wieder starten einfach mit: „udhcpd /var/tmp/udhcpd.con“

Danach dacht ich mir, ob man vielleicht nicht anstelle des Webinterfaces seine privaten Seiten ausgeben kann, was auch perfekt funktioniert. Einfach mit „ps -a“ den „httpd“ Service suchen und mit „kill“ beenden.
Daraufhin den Webserver wieder starten mit „/usr/sbin/thttpd -g -d /var/tmp/www -u root -p -c /cgi-bin/“. Dabei ist „/var/tmp/www/“ das Verzeichnis in dem die HTML-Datein abgelegt werden können.

Das wars eigentlich auch schon.

Viel Spass damit wünscht BODY-SNATCHER.