Archiv | Impressum | Datenschutz
9. Mai 2010
Nerd 2.0

Snow Leopard „Time Machine“ sichert auf NAS

Nach etwas längerem Probieren habe ich es nun doch hinbekommen, dass die MacOS „Time Machine“ von meinem neuen MacBook ihren Daten über WLan direkt auf dem Homeserver sichert, dazu folgende kleine Anleitung:

Zuerst sollte die folgende Datei auf dem Desktop gespeichert werden: makeImage.sh.zip. Diese wird nun entpacken und eine Freigabe des NAS auf die gesichert werden soll über den Finder verbunden („Gehe zu – „Mit Server verbinden …“).  Bei einer Samba- / Windowsfreigabe muss ein „smb://“ vor der Adresse stehen, bei dem schnelleren AFP ein „afp://“. AFP sollte hier der Vorzug gegeben werden, da es wirklich viel schneller ist und die Wiederherstellung des kompletten Systems nur von einer AFP-Freigabe funktioniert. Nun wird ein Terminal geöffnet und folgende Kommandos eingeben:

defaults write com.apple.systempreferences TMShowUnsupportedNetworkVolumes 1
cd Desktop
chmod +x makeImage.sh
./makeImage.sh 100 /Volumes/Freigabename 

Anschließend kann die Freigabe ganz normal in den TimeMachine-Einstellungen konfiguriert als Volumen gewählt werden.

Vielen Dank an macosxhints.com und insanelymac.com.

Ähnliche Beiträge:
Spam, jetzt auch estethisch?
Impressum
Verchromtes Datensammeln!
ALDI Navigationssystem fit gemacht
Neue Verbindung zur Onlinewelt

3 Kommentare


Bei mir leider bekomme ich diese Nachricht
Time machine konnte das backup nicht abschliessen
das image des backuo-volumes“/volumes/wd-10eavsexternal-02-1/meggi Macbook.sparsebundle“ konnte nicht erstellt werden (fehler 45)

was soll ich machen?


Hast du denn Lese- und Schreibrechte auf deine Freigabe? Durch die Ausführung des Scriptes
sollte eine „meggi Macbook.sparsebundle“ in der Freigabe liegen, ist diese vorhanden?


Läuft super, besten Dank!


Kommentieren